설교 말씀

Predigttext


Download: Predigttext 18.10.2020

================================================================================================================
Bibelstelle: 5. Mose 11:8-9

8 Darum befolgt sorgfältig alle seine Weisungen, die ich euch heute verkünde! Dann wird er euch die Kraft geben, das Land zu erobern, das ihr jetzt in Besitz nehmen wollt,
9 und ihr werdet lange in dem Land leben, das der HERR euren Vorfahren und euch versprochen hat, diesem Land, das von Milch und Honig überfließt.

================================================================================================================

Predigt: Ein Kanal des Segens

Auch diese Woche haben wir über das 5. Buch Mose meditiert. Das Thema für diese Woche könnte wie folgt lauten: „Ein anderes, ein heiliges Leben führen“. Dazu gibt Gott dem Volk Israel ganz konkrete Anweisungen. Wenn wir uns diese Anweisungen durchlesen, dann kommen uns diese Anweisungen sehr penibel und streng vor. Aber was wir aus den Anwei-sungen für uns entnehmen können ist die Tatsache, dass Gott dem Volk Israel ganz konkret befiehlt, wie es zu leben hat. Warum möchte Gott wohl, dass das Volk Israel anders, heilig lebt? Damit es den verheißenen Segen im Land Kanaan erfahren kann.

1. Was ist Segen?

Einfach gesagt bedeutet Segen, das Leben zu führen, das Gott ursprünglich für uns beabsich-tigt hatte zu leben. Es war ein Leben ohne Mangel und Krankheit, und ein Leben voller Frie-den, Gerechtigkeit, Erfüllung und Zufriedenheit. Das Wort Segen kommt in der Bibel in Ge-nesis 1,22 zum ersten Mal vor. Wenn wir in diesen Vers schauen, dann können wir sehen, dass Gott die Tiere erschaffen und gesegnet hatte, damit sie sich vermehren und die ganze Erde füllen. Mit anderen Worten, Segen bedeutet Gedeihen und Gelingen. Aber was ist pas-siert? Aufgrund der Sünde gibt es von nun in dieser Welt Mangel, Krankheit, Krieg, Unge-rechtigkeit und Unzufriedenheit. Und trotzdem hat Gott versprochen zu segnen. Lasst uns in Vers 9 unserer heutigen Bibelpassage schauen! In diesem Vers schenkt Gott zwei ganz kon-krete Segen.

Einmal den materiellen Segen. Gott bezeichnet Kanaan als das Land, in dem Milch und Ho-nig fließt. Für Milch braucht man viele Kühe und wer viele Kühe besitzt, der ist reich. Honig ist damals etwas sehr kostbares und luxuriöses gewesen, das sich nicht jeder leisten konnte. Mit anderen Worten, Kanaan war ein Land, das materiellen Wohlstand versprach. Und zum anderen gesundheitlichen Segen. Gott versprach dem Volk Israel in Kanaan ein langes Leben und für ein langes Leben ist die Gesundheit Voraussetzung. Mit anderen Worten, Gott ver-sprach dem Volk Israel in Kanaan auch einen gesundheitlichen Segen.

Manchmal haben wir das Gefühl, dass Gott uns weder materiell noch gesundheitlich segnet, obwohl wir Gott lieben. Einmal fragten die Menschen Jesus, ob ein Blinder blind ist, weil er oder seine Eltern gesündigt haben. Daraufhin antwortete Jesus, dass weder er noch seine El-tern gesündigt haben, sondern seine Blindheit dazu diente Gott zu verherrlichen. Auch der Apostel Paulus hatte eine Krankheit und betete drei Mal zu Gott, dass er Paulus heilen möge. Aber Gott nahm seine Krankheit nicht weg. Warum?

Weil es einen noch größeren Segen gibt als den materiellen oder gesundheitlichen Segen, und das ist der geistliche Segen bzw. Gott zu erkennen und ihm näher zu kommen. Materielle Dinge währen nicht ewiglich und auch der gesündeste Mensch wird irgendwann schwach. Aber der geistliche Segen bleibt ewiglich. Wenn ich erkenne, dass Gott mit mir ist, dann brauche ich mir keine Sorgen zu machen oder Angst zu haben. Ich weiß, dass er mich versor-gen und beschützen wird. Gott segnet uns materiell und gesundheitlich, aber der größte Segen ist der geistliche Segen, nämlich Gott zu erkennen.

2. Wie empfange ich Segen?

Lasst uns Vers 8 unserer heutigen Bibelpassage anschauen! Ganz einfach. Gott versprach den Segen Kanaans dem Volk Israel, wenn sie das Wort Gottes bewahrten. Mit anderen Worten, Gott würde segnen, wenn sie nach dem Wort lebten. Die Bibel hat viele Verheißungen und Segnungen, aber alle Verheißungen und Segnungen sind mit Bedingungen verknüpft. Und diese Bedingung ist das Vertrauen auf Gott und der Glaube an ihn. Woher kommt dieser Glaube? Er kommt aus dem Wort Gottes (Römer 10,17). Wenn wir nach dem Willen Gottes leben, dann werden wir das Leben führen, das Gott ursprünglich für uns beabsichtigt hatte. Und dann werden wir den Segen Gottes erfahren.

3. Was ist das Ziel des Segens?

Segen bedeutet das Leben zu führen, das Gott einst für uns beabsichtigt hatte. Wenn wir die-ses Leben führen, dann verherrlichen wir Gott. Und das Ziel des Segens ist es immer auch ein Kanal des Segens zu werden. In Genesis 12,1-3 segnet Gott Abraham. Aber Gott segnet nicht nur Abraham, sondern Gott wollte auch, dass durch Abraham alle Völker und Nation auf der Erde gesegnet werden. Und genauso war es auch mit dem Volk Israel. Gott erwählte das Volk Israel. Er gab dem Volk das Gesetz, das Israel von allen anderen Völkern unterschied. Und durch das Gesetz sollte das Volk heilig sein und alle anderen Völker und Nationen zu Gott führen. Israel sollte ein Kanal des Segens werden.

Und das gilt auch für jeden Einzelnen von uns. Gott möchte uns segnen. Aber er möchte auch, dass wir ein Segen für unsere Mitmenschen sind. Lasst uns daher den Segen, den wir in unse-rem Leben erfahren haben mit unseren Mitmenschen teilen, damit wir ein Kanal des Segens werden.